Schlagwort-Archive: Mitarbeiterentwicklung

Ich-Entwicklung

Warum Führung ohne Ich-Entwicklung nicht möglich ist

Ich-Entwicklung als Voraussetzung für agile Führung

Eine Person, die sich bewusst entwickeln will, also zur Ich-Entwicklung in der Lage ist, verfügt bereits über ein bestimmtes Maß an persönlicher Reife. Ohne diese Reife mangelt es an Reflexion der eigenen Person, einem konstruktiven Umgang mit Feedback, einem offenen Umgang mit Fehlern und damit an der Fähigkeit, das eigene Handeln bewusst zu beeinflussen.

Was ist persönliche Reife?

Nach Jane Loevinger lassen sich ähnlich wie bei Clare W. Graves mit seinen Werte-Ebenen (→ Artikel) ebenfalls 9 Stufen der Ich-Entwicklung unterscheiden, denen jeweils vier Beurteilungsbereiche zugrunde liegen: Weiterlesen

Formen der Wertschätzung

Wertschätzung, Anerkennung, Lob

Alles gar nicht so einfach — Ein Überblick!

Mit diesem Artikel gebe ich Einblick in die Formen der Wertschätzung, die für bessere zwischenmenschliche Beziehungen in Unternehmen hilfreich sind und für bessere Arbeitsbedingungen und gutes Betriebsklima sorgen.

Was man alles falsch machen kann — unglaublich!

Haben Sie schon mal Lob, Anerkennung und Wertschätzung erhalten, die bei Ihnen eher eine fahlen Nachgeschmack hinterließen? Oder haben Sie es schon erlebt, dass die von Ihnen gewährte Anerkennung ein Schuss nach hinten war?

Hier ein paar Beispiele: Weiterlesen

In vielen Rollen wirksam sein

Rollen definieren, verstehen und nutzen

Wie Rollenverständnis die Beziehungsarbeit fördert

Kürzlich hatte ich mit der Geschäfts- und Personalleitung eines erfolgreichen Mittelständlers eine Unterhaltung über Rollen. Gemeint war insbesondere die Führungsrolle von Teamleitern. Die Aussage seitens der Geschäftsleitung war:

Die Teamleiter sollen in die Führungsrolle schlüpfen und ihrer Führungsverantwortung gerecht werden. Private Ansichten sollen die Teamleiter in diesem Moment ablegen.

Tja — wenn das so einfach wäre… Weiterlesen

Leadership Lifestyle

Leadership Lifestyle

Wie Sie einen guten Führungslebensstil entwickeln

Wie ich im vorangegangenen Artikel beschrieben habe, sehe ich die Mitarbeiterführung in vielen Unternehmen der Region skeptisch. Deswegen beschäftige ich mich mit der Frage, wie man es besser machen kann und speziell mit der Frage:

Wie komme ich zu einer guten Führung?
Wie kultiviere ich meinen Führungsstil?

Legt man das SL-Männchen zugrunde (siehe Abbildung unten), beginnt alles bei den Unternehmern und Unternehmerinnen und ihren Weiterlesen

Schwierige Kunden

Schwierige Kunden, schwierige Situationen oder schwierige Service-Mitarbeiter?

Wie Sie durch Kundenbeschwerden Kundenloyalität steigern

„Na, wieder schlechte Laune heute?“

habe ich die Kassiererin in meinem Supermarkt um die Ecke gefragt, nachdem ich ihr Verhalten zum x-ten Mal auch bei anderen Kunden beobachtet hatte – über Wochen und Monate hinweg.

Folgende Beobachtungen habe ich immer wieder gemacht: Weiterlesen

KODE

KODE® und KODE®X
Persönliche Kompetenzen im Mittelpunkt

von Markus Riehl

Betrachten Sie Ihr direktes Arbeitsumfeld.
War es schon immer so hektisch?

Waren Sie bereits früher auf mehreren Kanälen gleichzeitig präsent? Heute sind viele von uns persönlich, telefonisch, per Email und/oder Apps fast überall jederzeit erreichbar. Momente des Innehaltens und gezielten Nachdenkens werden seltener. Glich das Arbeitsleben vor einigen Jahren einem Ruder-Achter mit Steuermann, finden wir uns heute als einzelne Kajakfahrer im Wildwasserkanal wieder. Früher hielt Weiterlesen

Jahresplanung

Jahresplanung der Mitarbeiterentwicklung ist
Ansatz zur Organisationsentwicklung

Sind Sie schon dabei, das neue Geschäftsjahr zu planen? – Nein? Dann wird es Zeit. Viele Unternehmen beschäftigen sich zzt. mit der Jahresplanung, um das nächste Geschäftsjahr in die Wege zu leiten: Wie lief das zu Ende gehende Jahr? Was haben unzufriedene Kunden uns mit auf den Weg gegeben? Welche finanziellen Spielräume ergeben sich? Was fordert der Markt von uns? Wo steht der Wettbewerb? Wo wollen wir als Unternehmen hin? Wie können wir uns abgrenzen? Wo liegen Risiken und vor allem Chancen? Können wir die Chancen mit unseren Mitteln ergreifen? Wen und was benötigen wir hierzu? Wo wollen wir Ende 2014 stehen? Was sollen die Kunden über uns denken? Weiterlesen