KODE

KODE® und KODE®X
Persönliche Kompetenzen im Mittelpunkt

von Markus Riehl

Betrachten Sie Ihr direktes Arbeitsumfeld.
War es schon immer so hektisch?

Waren Sie bereits früher auf mehreren Kanälen gleichzeitig präsent? Heute sind viele von uns persönlich, telefonisch, per Email und/oder Apps fast überall jederzeit erreichbar. Momente des Innehaltens und gezielten Nachdenkens werden seltener. Glich das Arbeitsleben vor einigen Jahren einem Ruder-Achter mit Steuermann, finden wir uns heute als einzelne Kajakfahrer im Wildwasserkanal wieder. Früher hielt lediglich der Steuermann Kurs und gab den Takt an. Heute ist die Anzahl der Steuermänner, die gleichzeitig rudern müssen, erheblich gewachsen.

KODE 8er-Kajak

Übertragen auf unsere moderne Arbeitswelt bedeutet das: Viele Mitarbeiter sehen sich der Herausforderung ausgesetzt, Kursentscheidungen zu treffen und Ziele auszumachen, um sich danach den geeigneten Weg durch das Wildwasser zu bahnen – allein. Unter diesen Kursentscheidungen finden sich nicht wenige Momente, die erfolgskritisch sind und daher sorgfältig abgewogen werden müssen. Dafür fehlt jedoch häufig die Zeit.

Fachwissen über physikalische Gesetzmäßigkeiten von Auftrieb und Beschleunigung reichen im Wildwasser i.d.R. nicht aus, um ein Kentern oder Untergehen zu verhindern, geschweige denn, Kurs auf das Ziel zu halten.

Transferiert auf den Arbeitsalltag gilt, dass Zeichen der Wildwasserfahrt unübersehbar sind: Immer kürzer werdende Produktlebenszyklen, steigende Informationsflut und über 300 Tage im Jahr teilweise über 12 Stunden Erreichbarkeit und Wirksamkeit. Reines Fachwissen – wie das Wissen um Auftrieb und Beschleunigung – reicht immer weniger aus, um Mitarbeiter und damit auch Unternehmen in der Erfolgsspur zu halten. Mitarbeiter sind gefordert, sich häufig in chaotischen Situationen zurechtzufinden, sich selbst zu organisieren und handlungs- und entscheidungsfähig zu bleiben. Wenn aber neben dem Fachwissen auch

  • Erfahrungen
  • Werte und Normen

und außerdem die folgenden Kompetenzbereiche

  • personale Kompetenzen
  • Aktivitäts- und Handlungskompetenzen
  • sozial-kommunikative Kompetenzen
  • und Methodenkompetenzen

vereint werden, können Mitarbeiter den Anforderungen ihres Arbeitsbereichs wesentlich besser gerecht werden.

 

Die Personalentwicklung richtet sich noch immer zu stark nach fachlichen Kompetenzen.

Die oben genannten zusätzlichen Kompetenzen werden nicht ausreichend gefördert, häufig mit dem Ergebnis, dass fachliche Inhalte im Rahmen der individuellen Transferleistung des Mitarbeiters unzureichend den Weg in die Unternehmenspraxis finden. Darunter leidet die Wettbewerbsfähigkeit. Auch werden Fachkräfte in Führungspositionen gehoben, für die sie nicht ausreichend vorbereitet sind. Daraus ergeben sich mindestens 2 weitere negativ wirkende Konsequenzen:

  • Die neue Führungskraft bleibt zu sehr dem Arbeitsbereich verhaftet, in dem sie die meisten Erfolgserlebnisse verbuchen kann – also im Fachbereich – mit dem Nachteil, dass nicht genug Zeit für Führungs- und Beziehungsarbeit verbleibt. Darunter leidet ein Arbeitsteam.
  • Und dem angestammten Arbeitsbereich fehlt der herausragende fachliche Experte, da sich dieser nun um Führungsarbeit kümmern muss.

 

Vorgehen mit KODE / KODE X®

KODE X® und KODE ® helfen in 2 Schritten, individuelle Persönlichkeitsentwicklung auf Stellenbeschreibungen und Organisationsentwicklung anzupassen.

  1. Im ersten Schritt gilt es, fachliche von überfachlichen Anforderungen aus einzelnen Job- bzw. Projektrollen zu trennen. Hier hilft KODE X® (nach John Erpenbeck, Volker Heyse und Horst Max).
  2. Im zweiten Schritt sollte ein Abgleich mit den individuellen Fähigkeiten bzw. Kompetenzen der Mitarbeiter erfolgen. Auf diesem Gebiet hilft KODE ®.
kode - kompetenzatlas

KODE ® – Kompetenzatlas

 

Was liefert KODE ® als Ergebnis?

Mit dem wissenschaftlich fundierten Verfahren KODE (KOmpetenzDiagnostik und Entwicklung) werden Kompetenzen gemessen als Fähigkeiten selbstorganisierten Handelns in komplexen und ergebnisoffenen Situation auf individueller Ebene.

Darüber hinaus wird ein Abgleich mit der Job-Rolle vorgenommen und den jeweiligen aktuellen und zukünftig strategisch geforderten Fähigkeiten.

Das Ergebnis ist ein kompetenzbasierter persönlicher Entwicklungsplan, der eine ideale Ergänzung zu klassischen, wissensorientierten Personalentwicklungsprogrammen darstellt.

 

Ihr Nutzen

  • Aus der Kompetenzdiagnostik und der strategischen Betrachtung von stellenbezogenen Anforderungsprofilen lassen sich Ableitungen treffen, in welchen Bereichen Mitarbeiter über- oder unterfordert sind.
  • Durch den Fokus auf individuelle Fähigkeiten gepaart mit individuellem Coaching werden Mitarbeiter ideal gefördert. Individuelle Stärken werden besser sichtbar. Der stärkengemäße Arbeitseinsatz wird gefördert.
  • Auf Basis der überfachlichen Fähigkeiten bzw. Kompetenzen lassen sich schlagkräftige Teams aufstellen, die auch über Widerstände hinweg die Zielerreichung konsequent verfolgen und diese selbstorganisiert realisieren.
  • Somit entstehen aus der kompetenzorientierten Personalarbeit auch Maßnahmen zur Sicherung der Mitarbeitergesundheit.
  • Sie können Ihr Unternehmen gezielt auf zukünftige Herausforderungen am Markt ausrichten und vorbereiten. Die Wettbewerbsfähigkeit wird verbessert.

 

Ihr KODE Coach: Markus Riehl

Markus Riehl - KODE Coach

Markus Riehl ist unser Partner und spezialisiert auf die organisationale Kompetenzentwicklung. Er begleitet Veränderungsprozesse von Einzelpersonen im Kontext von Organisationen durch Beratung, Einzel- und Gruppencoaching. Er stützt sich auf eine über 10-jährige Erfahrung aus Beratung und Coaching von Start-Ups und KMUs.

 

Sie wollen wissen, wie Sie durch KODE ® profitieren können?

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Wir beraten Sie gerne.

Sven Löbel
+49 7452 8444001

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.