Ideen-Wettbewerb

Haben Sie Ideen, wie unsere Figuren heißen

sollen?

Machen Sie mit bei unserem Ideen-Wettbewerb zur Namensfindung für unsere Figuren! Die Idee zu unseren Figuren ist mindestens 2 Jahre alt. Kaum zu glauben, wie viel Arbeit in der Entwicklung steckt. Schon die Farbwahl war nicht dem Zufall überlassen.

 

***  Wettbewerb beendethier geht’s zur Lösung ***

 

SL Beziehungsarbeit - SL System(at)ische Lösungen- 7 Wirkungsfelder

Blau und Grün sind inspiriert durch die Chakren aus dem Hinduismus.
Grün steht u.a. für Seinshingabe und Lebensfreude und bewirkt u.a. den Ausgleich von Körper, Geist und Seele. Es fördert Liebe, Mitgefühl und Heilung.
Blau hingegen steht für Seinsresonanz und Selbstdarstellung – also Kreativität, Ausdruck und Sprache. Gefördert werden Kommunikation, Selbstausdruck und Unabhängigkeit.

Genau diese Dinge liegen uns am Herzen: Wir stehen für wirksame Beziehungsarbeit als Unternehmensphilosophie, die ein Höchstmaß an Interesse, Hinwendung zu anderen Menschen und Einfühlungsvermögen verlangt (grün). Gleichzeitig bestärken wir Unternehmen darin, sich auf dem Markt optimal darzustellen. Dazu bedarf es ausdrucksstarker und unabhängiger Mitarbeiter und damit der Schaffung einer gelebten Mitarbeitermarke. Insgesamt geht es um die Auflösung von Blockaden in Unternehmen, die den Erfolg einschränken anstatt ihn zu steigern. Ziel ist die Vitalisierung von Unternehmen, durch Persönlichkeitsentwicklung und damit zur Befähigung, wirksam Beziehungen aufzubauen, zu pflegen und unternehmerisch zu nutzen (blau). Wir sind also betriebswirtschaftlich sozial orientiert!

Die Farben finden sich im Logo wieder: Das grüne „S“ und das blaue „L“.

SL System(at)ische Lösungen

Inhaltlich steht der Buchstabe S für „Systemisch“, wogegen „Systematisch“ und der Buchstabe L für „Lösungen“ bzw. Methoden, Strukturen und Ordnung steht.
Das Systemische umschreibt in unserer Arbeit den ganzheitlichen Ansatz unserer Arbeitsweise und den Aspekt, dass viele Unternehmen die Lösungen bereits in sich haben. Wir unterstützen also den Weg hin zu einer Problemlösung von innen aus vorhandenen Ressourcen.
Die Lösung hingegen verkörpert eher die von außen herangetragene Idee zur Problemlösung, die eben nicht von innen kommt, aber wichtige Impulse geben kann und auf systematische und methodische Weise vermittelt bzw. erarbeitet wird.

Und eben aus diesen Überlegungen heraus ist die Idee zu zwei Figuren entstanden:

Vitalisierung der Beziehungsarbeit - Ideen-Wettbewerb

 Steckbriefe der Figuren:

  • Grüne Figur: Seinshingabe, Lebensfreude, Ausgleich von Körper, Geist und Seele; fördert Liebe, Mitgefühl und Heilung; sieht sich als Teil des Ganzen und ist wie das Leben sehr dynamisch, d.h. nicht immer berechenbar, oft überraschend, da emotional. Die grüne Figur ist schwer zu durchschauen. Ihr Ursprung ist das Leben.
    Darüber hinaus steht die grüne Figur für folgendes Wertesystem: Kooperation, Weltoffenheit, Toleranz, Wertschätzung, Dialog, Fairness, Konsens, Verantwortung für den anderen, Integration von Menschen, Partizipation, Gleichwertigkeit und Augenhöhe, Menschenrechte, Gemeinsamkeit und Gemeinschaft, langfristige Erfolgssicherung, Anpassung, persönliches und menschliches Wachstum.
  • Blaue Figur: strukturiert, systematisch, funktionell, logisch, standardisiert, prozessorientiert, zuverlässig, genau, präzise, Daten und Informationen liefernd und daher transparent, berechenbar, beherrschbar und gut zu steuern.
    Darüber hinaus steht die blaue Figur für folgendes Wertesystem: Pflicht, Disziplin, Zuverlässigkeit, Qualität, Recht und Gesetz, Schuld und Unschuld, Stabilität, Ordnung, Einhalten von Regeln, Wahrheit, Klarheit, Gerechtigkeit, Sicherheit, Kontrolle, Rang und Status, Titel, Achtung von Hierarchien, Loyalität und Geduld. Der Ursprung dieser Figur ist das Industriezeitalter mit seiner von Frederick Winslow Taylor geprägten (sinnentfremdenden) Arbeitsteilung in großen Hierarchien.

Wofür brauchen wir die Figuren?

Diese Figuren sollen in der betriebswirtschaftlichen Welt, die von vielen Zielkonflikten geprägt ist (z.B. Fort- und Weiterbildung versus Kostenoptimierung), Zwiegespräche um die richtige Lösung führen – Zwiegespräche, wie sie in unseren Betrieben alltäglich sind. Auf beiden Seiten werden Argumente geliefert, die jeweils Ihre Berechtigung haben. Diese Gespräche möchten wir in unserem Blog einflechten.

Es müssen allerdings nicht nur Zwiegespräche sein. Wir werden sehen, wie sich das Experiment entwickelt. Sie dürfen dabei Zeuge sein und Einfluss nehmen.

Ideen-Wettbewerb: Machen Sie mit!

Sie können bei unserem Ideen-Wettbewerb mitmachen, indem Sie folgende Fragen beantworten:

  • Wie sollen die Figuren heißen?
    Machen Sie uns Vorschläge, die Ihnen passend vorkommen, mit ausführlicher Begründung.
  • Sind die Steckbriefe aus Ihrer Sicht vollständig? Was könnte ergänzt werden?
  • Welche Themen interessieren Sie, die von den Figuren im Blog diskutiert werden sollen?

Was haben Sie davon?

  • Die Idee, die uns am besten gefällt, wird durch einen SL-Seminargutschein in Höhe von 200 € prämiert.
  • Der Wettbewerb um die beste Idee läuft vorerst bis einschließlich 15. Dezember 2015.

Wir freuen uns auf Ihre Reaktionen!

Sven Löbel
+49 7452 8444001

 

3 Gedanken zu „Ideen-Wettbewerb

  1. Sven Löbel Beitragsautor

    Einen wesentlichen neuen Impuls für die Charakterisierungen der Figuren habe ich erhalten aus einem – wie ich finde – sehr interessanten Buch. Der Titel lautet „9 Levels of Value Systems“ mit dem Untertitel „Ein Entwicklungsmodell für die Persönlichkeitsentfaltung und die Evolution von Organisationen und Kulturen“ von Rainer Krumm (http://www.9levels.de) aus dem werdewelt-Verlag. Hieraus sind die Wertesysteme entnommen für die Farben Grün und Blau. Fehlen also nur noch die Namen für die Figuren.

    Antworten
  2. Sven Löbel

    Einen weiteren sehr hilfreichen Impuls habe ich durch das Buch „Komplexithoden – Clevere Wege zur (Wieder)Belebung von Unternehmen und Arbeit in Komplexität“ von Niels Pfläging und Silke Hermann (http://www.komplexithoden.de) erhalten. Genau mein Thema! In dem Buch geht es um Methoden, mit denen man Komplexität und Dynamik besser beherrschen kann als mit Methoden aus dem unflexiblen Industriezeitalter mit seinen starken Hierarchien, den vorgegebenen Prozessen und dem Befehl-Gehorsam-Führungsstil. Dynamik und Komplexität wird am besten durch den Menschen beherrscht, die dazu passende Methoden erlernt haben. Ein sehr empfehlenswertes Buch.

    Antworten
  3. Sven Löbel Beitragsautor

    ENDLICH!
    Der Wettbewerb ist hiermit beendet!
    Die Namensfindung ist nun endlich abgeschlossen!
    Die Namen lauten Youi und Taylor!
    Alle weiteren Informationen dazu finden sich hier!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.